AMARO MONTENEGRO

DAFÜR SIND 40 KRÄUTER GEWACHSEN UND VIELE BARKEEPER GEBOREN.


AMARO MIO.
Er ist der beliebteste Amaro Italiens und auch hierzulande nicht mehr aus den Bars wegzudenken. Vom ehemaligen Klosterschüler, späteren Weltenbummler und Apotheker Stanislao Cobianchi 1885 zu Ehren seiner Angebeteten Elena von Montenegro entwickelt. Auch wenn sich die Liebe nicht erfüllen sollte, so hat er ihretwegen das keusche Klosterleben verlassen und in seiner Kräuterküche über 40 handverlesene Botanicals zu einem einmaligen Liqueur gebraut: Amaro Montenegro.

 

SAPORE VERO.
Seit jeher ist die Geheimrezeptur des italienischen Kräuterbitters unverändert. Die Kräuter und Gewürze werden über 30 Tage in Wasser aufgeweicht und während der Destillation hinzugefügt. Sie prägen den vollmundigen, geschmeidigen unvergleichlich süsslich-herben Geschmack mit der ausgewogenen Balance. Die bernsteinerne Farbe wird in einem letzten Schritt der Herstellung, mit einer ebenfalls nur den drei Rezepthütern bekannten Zutat erreicht. Der zarte Anklang von Süß- und Bitterorangen, Koriander, Karamell und Kastanienhonig (nun haben wir Euch doch immerhin schon fünf der 40 Zutaten verraten) lädt zum puren original italienischen Genuss ein. Für pure Erfrischung sorgt Amaro Montenegro als „Amaro Mio“ in Zusammenspiel mit Ginger Ale und als „Monte Royal“ mit einem Premium-Tonic.

 

Amaro Montenegro - IL VERO BARTENDER COMPETITION.
Über die letzten Jahre wurde Amaro Montenegro auch als ideale Basis-Spirituose von Cocktail-Profis entdeckt und ist bei vielen Bartendern mittlerweile einer der Lieblinge – von Bologna über Zürich bis New York. So hat auch Nico Colic vom Spitz Zürich im letzten Jahr die DRINKS OPEN 2017 gewonnen und sich in dem trinationalen Wettbewerb mit Amaro Montenegro gegen angestammte Mix-Spirituosen wie Vodka, Gin oder Rum durchgesetzt. Jetzt sucht Amaro  Montenegro „IL VERO BARTENDER“: nach einem gelungenen Auftakt im letzten Jahr in der Heimat Italien startet Amaro Montenegro für Euch eine internationale Competition mit einem „Finale Grande“ mit 15 Finalisten in Bologna. Schweizer Barprofis laden wir ein sich mit ihrer Drink-Komposition plus Bild von sich und dem Cocktail bis 30.06.2018 entweder direkt online unter theverobartender.com zu registrieren oder per Email an marketing@haecky.ch. Der Wettbewerbs-Drink steht unter dem Motto „Twist on Classic 2.0“. Der Drink sollte maximal 7cl Alkohol und davon mindestens 3cl Amaro Montenegro beinhalten sowie maximal fünf Zutaten plus essbarer Dekoration. Für die Deko soll eine der Key Botanicals (wir verraten Euch noch fünf weitere Gewürzzutaten: Nelken, Majoran, Beifuß, Muskatnuss und Zimtrinde) als Herzstück des Cocktails genutzt werden. In einem Vorwettbewerb voraussichtlich in Zürich, bei dem auch Rudi Carraro aus London, einer der besten Barkeeper der Welt in der Tasting-Jury sitzt, wird die Schweizer Final-Delegation ermittelt. Also ran an den Shaker, Bologna wartet auf Dich!

 


www.facebook.com/MontenegroAmaroItaliano

zurück zur Eventübersicht

Weitere News