Canaïma arbeitet mit lokalen Stämmen zusammen

Dabei arbeitet man im Einklang mit örtlichen Gemeinden und respektiert die Zyklen von Mutter Natur


Die Botanicals für den Gin Canaïma werden von den örtlichen Gemeinden im Amazonas von Hand geerntet. Dabei greifen sie auf uraltes Wissen ihrer Vorfahren zurück, das von Generation zu Generation weitergegeben wird.

 

Bei Canaïma handelt es sich um einen limitierten Premium Gin aus dem Amazonasgebiet, dem grössten und artenreichsten Regenwald der Welt. Die enthaltenen Botanicals spiegeln sein botanisches Erbe wider.

 

Mariana Calderon, die Master Distillerin von Canaïma Gin, hat zehn Botanicals ausgesucht, um den einzigartigen Gin aus dem Amazonas zu produzieren, und sie arbeitet dabei im Einklang mit den örtlichen Gemeinden und respektiert die Zyklen von Mutter Natur.

 

Mariana: „Verbraucher heutzutage neigen mehr und mehr dazu, neugierig zu sein und neue Geschmacksprofile ausprobieren zu wollen. Genau das greifen wir mit unserem Canaïma Gin auf.“

 

Es handelt sich dabei um einen Blend aus Infusionen von 19 destillierten Botanicals, einschliesslich einer Tropenfrucht, acht traditioneller Gin-Zutaten sowie zehn Botanicals aus dem Amazonas – sie umfassen:

 

Merey (Cashew-Frucht), Uva de palma (die Früchte der Buriti-Palme bzw. Moriche-Palme Mauritia flexuosa), Copoazú, Seje, Túpiro, Açai-Beeren, Ponsigué, Pijiguao, Cocuro sowie die Parchita (Passionsfrucht).

 

Die Ernte gestaltet sich als ein Prozess lokalen Fachwissens voller Mystizismus sowie Liebe zur Natur. Die Eingeborenenstämme ernten jedes Botanical auf andere Weise, stets mit Respekt für Mutter Natur, ohne das Fällen von Bäumen und die natürlichen Zyklen im Regenwald zu stören.

 

Ein Beispiel hierfür ist Uva de Palma, eine an hohen Palmen wachsende Steinfrucht. Um sie zu ernten, müssen die Einheimischen am Palmenstamm hinaufklettern, den dichten Fruchtstand abschneiden und jede einzelne Frucht von Hand pflücken.

 

Copoazú wiederum wird zwei- bis dreimal die Woche von Hand eingesammelt, sobald die Früchte vom Baum gefallen sind. Diese Botanicals werden ausserdem saisonal geerntet, sodass sie nur begrenzt zur Verfügung stehen.

 

Die Kombination aus schwieriger Erreichbarkeit, sorgsamer Ernte und Saisonalität machen den Prozess zu einer Kunst. Mit Respekt für die Umwelt und die Zyklen der Natur im Amazonas, verlässt sich der Canaïma Gin gemeinsam mit den örtlichen Gemeinden auf einen nachhaltigen Ernteplan.

 

Sobald die Botanicals in der Brennerei antreffen, werden sie mit viel Sorgfalt verarbeitet, indem sie mit schonenden und aufwändigen Verfahren so viel wie möglich von den Aromen extrahieren. Die Zutaten mazerieren separat zwei bis sieben Tage lang in neutralem Getreidealkohol.

 

Anschliessend werden sie getrennt auf traditionelle Weise in Kupferbrennkesseln destilliert. Diese Destillate werden aufbewahrt, bis der Zeitpunkt gekommen ist, sie miteinander zum finalen Blend zu vermählen und ein aussergewöhnliches Geschmacksprofil zu kreieren.

 

Das Ergebnis ist ein Amazonas Blend mit einem einzigartigen, exotischen Geschmack, der die Herkunft von Canaïma Gin eindrucksvoll vor Augen führt.

 

www.canaimagin.com

 

Bild/Bezugsquelle: Best Taste Trading GmbH (www.besttaste.ch)

zurück zur Eventübersicht

Weitere News