Hops & Creation Competition bei Kitchen Brew

Adriano Volpe überzeugte mit seinem Hammurabi Code und holte den Sieg für Basel


Die diesjährige Hops & Creation Competition wurde als Bier Cocktail Competition von der Swiss Barkeeper Union im Rahmen ihrer jährlichen Generalversammlung ausgerichtet. Austragungsort war die renommierte Kitchen Brew in Allschwil bei Basel.

 

Zwar musste die Generalversammlung der SBU in schriftlicher Form durchgeführt werden, der Wettbewerb konnte jedoch unter strengsten Auflagen durchgeführt werden. Offen war er für alle SBU-Mitglieder und Barmitarbeiter tätig in den Kantonen Basel. Insgesamt elf Finalisten nahmen teil:

  • Andrea d'Amelio, La Micheline, Geneva
  • Markus Köppel, 52 Magic Bar, Au
  • Alice Kuperman Nogueira, Hotel Gorfion, Liechtenstein
  • Stefan Ludwig, Helvetia Sport Bar, Interlaken
  • Marion Moutte, Monsieur 14, Lausanne
  • Hasi Ott, Rütli Bar, Brunnen
  • Alberto Pasetto, La Micheline, Geneva
  • Manuel Schlüssler, Peperoncini AG, Lucerne
  • Giacomo Vittorini, Solduno
  • Adriano Volpe, Les Trois Rois, Basel
  • Korbinian Walker, Barservice by Walker, Basel

Der Schwerpunkt der Bewertung lag auf den Tasting-Ergebnissen einer Blinddegustation. Zudem bewertet wurden die Arbeitstechnik und die Moderation des Teilnehmers. Eine vierte, separate Jurierung benotete die themenbezogene Gesamtpräsentation.

 

Den ersten Platz sicherte sich Adrian Volpe aus dem Hotel Les Trois Rois in Basel mit seinem Mixed Drink Hammurabi Code. Dabei liest sich die Geschichte hinter Volpes Kreation wie ein Krimi flüssiger Genüsse.

 

So referiert die Geschichte an das älteste Gesetz, das die Herstellung und den Verkauf von Bier regelt, den Codex Hammurapi, eine babylonische Sammlung von Rechtssprüchen aus dem 18. Jahrhundert v. Chr.

 

Dieser Codex verurteilte diejenigen zum Tod, welche die angegebenen Herstellungskriterien nicht beachteten (z. B. das Bier verwässerten) sowie diejenigen, die einen Verkaufsort ohne Genehmigung eröffneten.

 

In der mesopotamischen Kultur hatte Bier auch eine religiöse Bedeutung: Es wurde während der Beerdigungen getrunken, um die Verstorbenen zu feiern als auch den Gottheiten angeboten, um sie zu besänftigen.

 

Den zweiten Platz sicherte sich Korbinian Walker (Barservice by Walker, Basel), den dritten Platz errang Stefan Ludwig (Helvetia Sportsbar, Unterseen-Interlaken). Den Spezialpreis für die beste Präsentation erhielt Hasi Ott. Ausgezeichnet für die Best Technical Skills wurde Stefan Ludwig.

 

Die SBU bedankt sich bei der Sygama AG für die Gastfreundschaft im Kitchen Brew und die aktive Unterstützung in der Competition.

 

www.kitchenbrew.ch

www.barkeeper-union.ch

 

Bild/Bezugsquelle: Swiss Barkeeper Union (www.barkeeper-union.ch)

Das Siegerrezept

Hammurabi Code

(Adriano Volpe, Les Trois Rois, Basel)

 

Zutaten:

  • 5 cl Kitchen Brew Alice in Wonderland
  • 4 cl Cachaça Germana Premium Heritage 10
  • 1,5 The Seventh Sense Saline Salted Aperitif
  • 1 cl frischer Limettensaft
  • 1 dsh The Seventh Sense Bergamotte Bitter
  • 2 cl Salziger Sirup vom Toten Meer (Homemade Ingredient)

 

Garnitur: Egyptian set-up

zurück zur Eventübersicht

Weitere News